ein Stein auf dem Weg durch den Wind

Gezogen durch die Nacht
wie ein Stein auf dem Weg durch den Wind
so träge

Mitternacht vorüber ist der Tag vergessen
Mondlicht hinter Nebelfeldern

die Nachmittage mit ihrem Glanz
voller langsamer Ruhe
wie von weit oben betrachtet
so unnahbar und unvergänglich

am Morgen dann all das Grün im Licht
Leben

was muss gesagt werden
um endlich schweigen zu können