Gedankenräder

Nachts
Gedankenräder

Tagesfragmente
türmen sich zu wahren Riesen
kleinste Splitter entzünden sich
zu großen Wunden

die Augen schmerzen
in der aufgewühlten Finsternis
finden keine Ruhe

der Kopf arbeitet ungebremst
unablässig
ungefragt
der Körper verlangt nach Schlaf

die Unruhe schreibt mit entzündeter Tinte
ihren Namen auf die Stirn

die Uhr tickt
der Tag naht